[Announce] WG: Umstellung von UW-IMAP auf Dovecot ab 1.1.2010

Othmar Truniger truniger at bluewin.ch
Sa Jan 2 12:40:53 CET 2010


Hallo Trash.netter,

Die Umstellung von IMAP/POP von WU-IMAP auf Dovecot ist aus meiner Sicht
abgeschlossen.

Mir ist aufgefallen, dass einige überaus grosse Spoolfiles unter /var/mail
haben. Das hat nicht nur das Risiko, dass beim Erreichen des Maximums keine
Mails mehr angenommen werden, sondern reduziert auch die Effizienz, weil bei
jedem Prüfen auf neue Mails das ganze Spoolfile geparsed werden muss, was zu
Wartezeiten führt und Ressourcen verbraucht.

Tip: Spoolfile in ~/mail/mbox oder ähnlich verschieben und ab dann immer die
Mails vom Spoolfile in lokalen Mailfiles ablegen.

Hinweis: der User dock18 hat am 15 Dezember 2009 das Maximum erreicht und
kann keine Mails mehr entgegennehmen. Betreut jemand von euch diesen
Account? Oder anders gefragt: wünscht jemand, dass dieser Account nicht
gelöscht wird?

Allen ein guten neues Jahr!

Othmar Truniger
Sysadmin Trash.net

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: announce-bounces at trash.net [mailto:announce-bounces at trash.net] Im
Auftrag von Othmar Truniger
Gesendet: Mittwoch, 30. Dezember 2009 19:14
An: announce at trash.net
Betreff: [Announce] Umstellung von UW-IMAP auf Dovecot ab 1.1.2010


Hallo Trash.netter

ich möchte euch vorinformieren, dass ich plane am Neujahrswochenende unseren
IMAP/POP Server von UW-IMAP auf Dovecot umzustellen. Das hat auch
Auswirkungen auf das Webmail.

Gründe für Dovecot:
- modernere und besser unterhaltene Software
- bessere Verbreitung und Unterstützung
- bessere Performance
- bessere Sicherheit dank der Möglichkeit SSL-Parameter zu konfigurieren

Nachteile bei Dovecot gegenüber UW-IMAP:
- kein automatisches Verschieben der Mails in /var/mail/<user> in
/home/<user>/mbox mehr.
- Mailfiles ausschliesslich unter ~/mail

Umstellungsauswirkungen:
Ich versuche die Migration möglichst schmerzfrei für die Anwender zu machen.
Auf der anderen Seite möchte ich auch einigermassen nahe an der typischen
Dovecot Konfiguration bleiben, damit die zukünftige Wartung nicht zu
exotisch wird. Das kann folgende Auswirkungen haben:
- weil Mailfiles ausschliesslich als ~/mbox oder unter ~/mail gesucht
werden, müssen alle Mailfiles in ~/mail verschoben werden, wenn sie weiter
zugreifbar sein sollen.
- weil das Subscriptionsfile den Namen wechselt, müssen Mailfiles neu in die
Liste aufgenommen werden
- es kann sein, dass Markierungen auf einzelnen Mails verloren gehen und
damit alle Mails als ungelesen angezeigt werden.
- weil Mails aus der Inbox /var/mail/<user> nicht mehr automatisch in ~/mbox
verschoben werden, muss dies manuell gemacht werden. Achtung: Es ist zu
empfehlen Mails generell aus der Inbox zu verschieben und in einem separaten
Mailfile abzulegen, weil auf der Inbox die Grössenbeschränkung von Postfix
wirkt (50MB). Also Mails nicht in der Inbox pflegen, sonst besteht die
Gefahr, dass plötzlich keine Mails mehr angenommen werden.

Ich bitte auftretende Probleme nach der Umstellung möglichst schnell
mitzuteilen, solange mir noch etwas Zeit zum Reagieren zur Verfügung steht.

Othmar Truniger
Sysadmin Trash.net
URL http://www.truniger.ch/     Email mailto:truniger at bluewin.ch




More information about the announce mailing list